+49 (0)71 53 / 99310 info@ts-finanzen.de

Hauskredit umschulden: Diese Möglichkeiten stehen Ihnen offen

Mit einem Haus oder einer Eigentumswohnung haben Sie eine Anschaffung fürs Leben getätigt. Leider bleibt Ihnen der Hauskredit zur Finanzierung ebenfalls lange erhalten. Oft sind es 20 oder 30 Jahre, bis Sie Ihren Kredit komplett getilgt haben. Bei den Veränderungen des Kreditmarktes ist es nicht unwahrscheinlich, dass im Laufe der Jahre bessere Kreditangebote auf den Markt kommen. Im Folgenden zeigt Ihnen TS-Finanzen, wann eine Umschuldung des Hauskredits möglich wird und ob dies individuell lohnt. 

Kündigung des laufenden Vertrags mit Entschädigung

Die wichtigste Information zuerst: Wann immer Sie Ihren alten Kreditvertrag auflösen und zu einem neuen Kreditgeber wechseln möchten, können Sie dies tun. Alleine die Kündigungsfrist des bestehenden Kreditvertrags ist einzuhalten. Diese liegt bei fast allen seriösen Kreditgebern und Verträgen bei drei Monaten. Der Umschuldung mit einem Wechsel zu einem anderen Kreditinstitut stets somit formal wenig im Wege.

Finanziell lohnt sich der Wechsel nach wenigen Monaten oder Jahren Laufzeit des bestehenden Kreditvertrags jedoch selten. Der Grund: Bei vorzeitiger Kündigung müssen Sie Ihrem alten Kreditgeber eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen, sofern ein fester Zinssatz im Vertrag festgeschrieben ist. Bei einem variablen Zins sieht dies anders aus.

Sie sollten deshalb genau durchrechnen, wie hoch die Ersparnis bei der Umschuldung genau ausfällt und ob diese im Verhältnis zur Vorfälligkeitsentschädigung steht. Gerne hilft Ihnen die TS-Finanzen GmbH hierbei!

Einfache Umschuldung nach zehn Jahren Laufzeit

Deutlich einfacher und ohne Angst vor einer Strafzahlung gelingen Ihnen Kündigung und Umschuldung, wenn Ihr alter Kreditvertrag bereits länger besteht. Der Gesetzgeber sieht hierfür eine Frist von zehn Jahren vor. Ist diese seit Auszahlung des vollen Kreditbetrags abgelaufen, können Sie gemäß § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB ein Sonderkündigungsrecht nutzen. Die Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung müssen Sie in dieser Situation nicht fürchten.

Umschuldung nach Ablauf der Zinsbindung

Ähnlich unkompliziert ist das Auflösen des Vertrags bei einem nahenden Ende der Zinsbindung. Oft muss ein Hauskredit über 20 oder 30 Jahre getilgt werden. Kein Kreditgeber sichert Ihnen für diese lange Zeitspanne einen festen Zinssatz zu, da unzählige Schwankungen Wirtschaft und Kreditmarkt beeinflussen können. Stattdessen entscheiden Sie sich beim Vertragsabschluss für eine Zinsbindung, die oft zwischen zehn und 15 Jahren liegt.

Sobald das Ende der festgelegten Frist naht, können Sie den bestehenden Vertrag einfach kündigen und den ausstehenden Kreditvertrag umschulden. Kümmern Sie sich bitte rechtzeitig um den Abschluss dieser sogenannten Abschlussfinanzierung, damit eine fortwährend sichere Finanzierung des Hauses gewährleistet ist. Falls Sie schon jetzt ein starkes Kreditangebot finden und Ihr bestehender Vertrag erst in wenigen Monaten oder Jahren ausläuft, können Sie sich die Konditionen mit einem Forwarddarlehen sichern.

Mit TS-Finanzen Hauskredite sicher umschulden

Unter welchen der genannten Umständen Sie Ihren bestehenden Hauskredit auch umschulden möchten – ein genauer Blick auf den aktuellen Kreditmarkt ist unerlässlich. Die Hilfe durch einen erfahrenen Finanzpartner lohnt sich, damit Sie nicht das aktuell beste Kreditangebot verpassen und in wenigen Monaten schon wieder über eine Umschuldung nachdenken.

Als Finanzservice Agentur steht Ihnen die TS-Finanzen GmbH gerne kompetent beim Thema Umschuldung zur Seite. Wir haben für Sie den Kreditmarkt im Überblick und finden den besten Zeitpunkt, zu dem Sie Ihren bestehenden Hauskredit sicher und lukrativ umschulden können!

Zur Onlineanfrage