Hausbaufinanzierung

von | Jul 18, 2021

Hausbaufinanzierung: Wie viel Haus können Sie sich leisten?

Mit einer eigenen Immobilie verbinden Sie nicht nur Stolz, Erlebnisse und Emotionen, sie ist aller Wahrscheinlichkeit nach auch der größte private Vermögenswert. Entsprechend sorgfältig sollten angehende Hausbauer und Eigentümer die Baufinanzierung planen. Ein seriöser Geldgeber mit fairen Konditionen legt über seine Finanzierung den Grundstein für Ihr neues Zuhause: Grund genug, diesen mit Bedacht zu wählen und den Markt gründlich zu sondieren.

Jede Baufinanzierung ist individuell – sich kompetent beraten zu lassen, zahlt sich aus!

„One size fits all“ – das passt vielleicht bei Mützen, nicht aber bei einer Finanzierung des Eigenheims. Zunächst müssen Sie Ihre eigene finanzielle Belastbarkeit ermitteln, denn selbige bestimmt in ganz entscheidendem Ausmaß, wie viel „Haus“ Sie sich eigentlich leisten können – und mit welcher Darlehenslaufzeit in der Folge zu kalkulieren ist. Ebenso beeinflusst das die monatliche Rate.

Die Finanzierungsrate ist bereits ein Schlüsselkriterium. Zu niedrig angesetzt, limitiert Sie das hinsichtlich Ihres Darlehens und kostet Sie vermeidbare Zinsen. Zu hoch angesetzt, könnten Sie in eine finanzielle Schieflage geraten, sobald sich in Ihren privaten Einkommensverhältnissen etwas ändert oder eine kurzfristige Anschaffung ins Haus steht. Die goldene Mitte zu finden: dabei ist auch der Rat des Fachmanns eine große Hilfe. Sie sollten Ihr Leben weiterhin genießen und Lebensqualität ausbauen können, auch oder insbesondere nach einer Hausbaufinanzierung und dem Umzug in die eigenen vier Wände.

Aufgrund der hohen Summe, die eine solche Finanzierung mit sich bringt, ist die Baufinanzierung stets auf einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten angelegt. Als Kreditnehmer und Häuslebauer müssen Sie also lange in die Zukunft planen: und sollten gerade deshalb einen ausreichend großen finanziellen Spielraum nicht vernachlässigen. Gleichermaßen prüfen Geldgeber, also die Banken, die diese Hausbaufinanzierung und die Geldsumme ausstellen, angehende Kreditnehmer sehr gründlich.

Eigenkapital: ein Tür- und Toröffner für Ihre Hausbaufinanzierung

Als „Eigenkapital“ wird die Geldsumme bezeichnet, die Sie bereits in die Finanzierung einbringen. In der Folge reduziert das Eigenkapital auch den eigentlichen Kredit, den Sie benötigen – und simultan die durch Zinsen anfallenden Zusatzkosten. Um das zu verdeutlichen, dient ein fiktives Beispiel:

Gesamtkosten von 500.000 Euro und eingebrachtes Eigenkapital in Höhe von 50.000 Euro = zur Baufinanzierung benötigte Summe von 450.000.

Es reduziert sich damit also die Schuldlast und folglich die Summe, auf die der Zins erhoben wird. Gleichermaßen gibt das eingebrachte Kapital den Kreditgebern zusätzliche Sicherheit. Sind Sie in der Lage, solch eine Summe aus anderen Anlagen oder dem Ersparten einzubringen, unterstreicht das Ihre Eignung als vertrauenswürdiger, zahlungsfähiger und wirtschaftlich umsichtig handelnder Kreditnehmer.

Üblicherweise verlangen die meisten Kreditgeber, aufgrund der hohen Summe solch einer Hausbaufinanzierung, eine Eigenkapitalquote von rund 15 bis 20 %. Es geht aber auch ohne: Was keinesfalls pauschal „schlecht“ sein muss, in Zeiten eines historisch niedrigen Zinses.

Finanzierung ohne Eigenkapital: Geht das?

Wenn Sie kein Kapital einbringen, spricht man im Fachjargon von einer „Vollfinanzierung“ – der Kredit deckt also alle Kosten. Für die Bank ist das ein weitaus höheres Risiko, da der zusätzliche „Puffer“, den die Eigenkapitalquote abgibt, nicht mehr vorhanden ist. Insbesondere bei Preisschwankungen am Immobilienmarkt steigert sich dadurch das Risiko der Geldgeber.

Vollfinanzierungen sind im Niedrigzinsumfeld aber weder unmöglich noch Rarität. Noch wichtiger ist dann aber eine ausreichend hohe Liquidität, gesichert durch ein entsprechendes Einkommen und berufliche Sicherheit. Positiv ist, wenn weitere Sicherheiten in solch eine Baufinanzierung eingebracht werden können. Das Eigenkapital, selbst wenn es nicht konkret zum Kauf oder Bau genutzt wird, sollte aber zumindest Nebenkosten abdecken, wie beispielsweise die für den Makler, Notar und Grundbucheinträge.

Wichtig ist in diesem Kontext, sich fachmännisch und individuell beraten zu lassen. So individuell wie die Immobilien- und Wohnträume, so auch die persönlichen Einkommens- und Vermögensverhältnisse sowie das Verlangen nach entsprechender Absicherung. Insbesondere erstmalige Hausbauer/-käufer sollten sich intensiv beraten lassen, um die Vor- und Nachteile sowie unterschiedlichen Facetten der Finanzierungslösungen anhand der eigenen Situation zu verstehen und nachzuvollziehen.

Eine Übersicht über mögliche Finanzierungslösungen

Neben den bisher genannten Unterscheidungen bestehen zugleich zwischen den Finanzierungsmöglichkeiten große Unterschiede. Denn wie Sie sich Geld leihen, hat ebenso Einfluss darauf, mit welcher Summe Sie rechnen können und wie Sie diese zurückzahlen. Eine Hausbaufinanzierung könnte beispielsweise um ein Bauspardarlehen oder Mittel aus der Wohn-Riester ergänzt werden, ebenso um mögliche Fördermittel der KfW oder BAFA. Selbstverständlich beraten wir Sie als Experten vollumfassend mit Bezug auf die aktuellen Möglichkeiten und wie Sie diese zu Ihrem größtmöglichen Vorteil einsetzen.

Tilgung, Laufzeit, Zinsen – so hängen diese drei Aspekte zusammen

Die Laufzeit meint die gesamte Laufzeit des Kredites, üblicherweise bis längstens zum Renteneintritt. Die Tilgung definiert die gesamte Rückzahlungssumme inklusive der geliehenen Summe und dem Zins. Der Zins wiederum gibt an, wie viel Prozent Sie dem Kreditgeber dafür zahlen, dass dieser Ihnen Geld leiht.

Diese drei Elemente jeder Baufinanzierung sind eng miteinander verwoben. Wünschen Sie eine niedrige monatliche Belastung? Dann ist die Tilgungsrate gering, die Laufzeit lang, der gesamt gezahlte Zins höher als bei kurzer Laufzeit. Möchten Sie Ihre Gesamtkosten optimieren? Dann empfiehlt sich eine möglichst hohe Tilgungsrate bei möglichst niedrigem Zins – was in einer kurzen Laufzeit resultiert, die aber Risiken birgt, wenn sich beispielsweise unvorhergesehen Ihr Einkommen reduziert.

Kontaktieren Sie uns!

6 + 5 =

Gern zeigen wir Ihnen alle Möglichkeiten anhand Ihrer Situation und Einkommensverhältnisse auf.

Hausbaufinanzierung

Zur Onlineanfrage